Notebooks und PCs im Sommer kühl halten

Der Sommer steht vor der Tür und die Zahl der hitzetoten PCs und Notebooks steht auch vor dem Anstieg. Computer erzeugen mit immer leistungsfähigerer Hardware immer mehr Hitze und verlangen nach entsprechender Kühlung. Ein paar Tipps, wie Sie in dieser Jahreszeit Ihren PC vor Überhitzung schützen:

Überhitzung vorbeugen und vermeiden

  • Notebooks und PCs nur mit ausreichend Raum in alle Richtung betreiben: Für ausreichend Abstand von der Wand sorgen und nicht in verbauten Rahmen oder Kästen betreiben.
  • In geschlossenen Räumen ohne Klimaanlage für ausreichend Luftbewegung sorgen, ein Ventilator ist nicht nur für den Menschen angenehm.
  • Im BIOS die Temperaturüberwachung aktivieren. Je nach Hersteller gibt es dafür auch Software-Tools, die die Temperaturen unter Windows anzeigen. So wird man schon früh vor einer Überhitzung gewarnt und merkt es nicht erst, wenn der PC aus Sicherheitsgründen selbst abschaltet.

Speziell bei Notebooks

Notebooks sind nicht berühmt dafür ausgeklügelte Kühlkonzepte zu besitzen um auch mit hochsommerlichen Temperaturen fertig zu werden. Wenn Sie also nicht nur in der Nacht arbeiten wollen:

  • Immer dafür sorgen, dass etwas Luft auf die Unterseite kommen kann. Im Normalfall stehen die Notebooks auf kleinen Gummi- oder Plastikfüßen um Abstand zum Untergrund zu haben. Das klappt aber nicht, wenn die Fläche aus einem weichen Material besteht – Tischtuch oder Schreibblock sind ganz schlecht.
    Wenn Sie mal am Sofa oder im Bett mit dem Notebook arbeiten, das Notebook aus genau diesem Grund nicht auf die Decke oder einen Polster legen, sondern eher geschickt auf den Beinen balancieren – das funktioniert dann auch als Temperatursensor recht gut.
  • Achten Sie darauf, dass keiner der Lüftungsschlitze abgedeckt oder blockiert ist. Dies führt sonst schnell zum Wärmestau.
  • Warme Notebooks niemals sofort in die Notebooktasche geben. Durch deren Bauweise, die dazu gedacht ist vor mechanischen Schäden zu schützen, sind diese auch gute Wärmeisolatoren und Notebooks kühlen in den Taschen nicht ab.
  • Auch wenn es schön ist, mit dem Notebook in der freien Natur zu arbeiten, achten Sie darauf, dass kein direktes Sonnenlicht auf das Gerät fällt. Besonders Notebooks in mattem Schwarz erleiden so schnell den Hitzetod. Lassen Sie auch das Notebook nicht in der Tasche in der Sonne liegen.

Falls Ihr Computer dann doch einmal heiß läuft

Wenn dann der PC plötzlich abschaltet oder über die Temperaturwarnung laut Signale gibt, dass er gerade überhitzt, ruhig bleiben. Das Abschalten ist ein Selbstschutz um permanente Schäden an der Hardware zu vermeiden. Gerät so schnell wie möglich herunterfahren bzw. ausschalten. Nicht sofort vom Stromkreis trennen, da manche Lüfter noch nachlaufen um das Gerät zu kühlen.

Das Notebook oder den PC nicht wieder sofort einschalten, sondern langsam auskühlen lassen. Die Abkühlung nicht erzwingen – der Kühlschrank ist kein guter Ort für ein Notebook.

Permanente Schäden an der Hardware sind glücklicherweise recht selten. In den meisten Fällen funktionieren die Computer wieder tadellos, wenn sie einmal abgekühlt sind und Sie die oben stehenden Tipps beherzigen.

Wenn der Computer trotz allem zu heiß wird

Wenn Ihr Notebook oder PC trotz aller Maßnahmen ständig überhitzt, dann ist wahrscheinlich die verwendete Kühllösung für die Umstände nicht ausreichend. Bei regulären PCs im Tower oder Desktop-Gehäuse kann man hier durch den Austausch von CPU- und Grafikkartenlüfter auf bessere Modelle, und durch den Einbau weiterer Lüfter Abhilfe schaffen. Für Notebooks gibt es spezielle Unterlagen, die durch einen eigenen Ventilator für zusätzliche Kühlung sorgen, wie z.B. den Aeolus von Enermax, der im Fachhandel ab etwa 32,00 € erhältlich ist.




Artikel

Über diese Website

x-over.com ist das Portfolio von Thomas Zettelmayr. Seit 1992 arbeite ich als Freelancer und Consultant in der IT.

Klassische Musik Wien

Music of Vienna - Wiener Imperial Orchester

Als Pilotprojekt für Optimierung und praktische Integration von Bezahl-systemen startete ich die Website von Music of Vienna. Auf ihr können Kunden aus aller Welt Karten für klassische Konzerte in Wien kaufen.